22.05.2014 | Lenzerheide vs. Gardasee

Aine ging zum ersten Mal auf grosse Reise. Es war der Urlaub der Premieren :-) Zuerst haben wir meine Schwester in der Schweiz besucht. Mitten im Mai, bei strahlendem Sonnenschein und 20 Grad hat sie ihren ersten Schnee kennengelernt und fand es super. Ein paar Meter weiter gings dann zum "Abkühlen" in den See :D Glasklares Wasser und menschenleer. Die Hundis konnten sich austoben.

Zwei Tage später ging es dann an den Gardasee weiter. Für uns zum Tennisspielen aber die Hundis kamen auch nicht zur kurz. Wir sind viel wandern gewesen und haben auch ein bissle trainiert. Wir mussten ja unsere Wette gewinnen :-) Meine Trainerin hat gemeint, nach dem Urlaub können die Hundis Sitz, Platz und Steh aus der Bewegung. Zeit genug hätte ich ja :D :D Wir haben es tatsächlich hingekriegt. Sogar Aine kann ein Platz aus der Bewegung.

Mein Geburtstagsgeschenk war die Besteigung des Monte Baldo. Also sind wir mit der Fähre von Limone nach Malcesine übergesetzt. Das war schon ein Erlebnis. Auf die Fähre ging es über einen vielleicht 50 cm breiten Steg bei Windstärke 10 (mindestens). Hundis sind ohne zu zögern drüber. Allerdings waren sie zuerst ein bisschen skeptisch, weil der Boden auf dem Schiff gewackelt hat. Der Motor war megalaut. Mein zweijähriger Neffe hat sich die Ohren zugehalten. Die Hundis nahmens völlig gelassen. Selbst die hohen Wellen, die bis über die Reeling geschwabt sind, haben ihnen nix ausgemacht. Mir war es totschlecht :D Auf den Berg haben wir sie allerdings nicht mitgenommen. Bis zur Mittelstation muss man mit der Gondel fahren. Es war schon für uns Menschen viel zu eng. Zudem hätten sie hier einen Maulkorb aufziehen müssen. Auf der Fähre war das gar kein Problem. Im Gegenteil, wir haben für alle drei Hunde zusammen nur die Hälfte des Fahrpreises zahlen müssen.

Insgesamt war es ein wunderschöner Urlaub mit sehr entspannten Hunden. Die Italiener sind sehr hundefreundlich. Sie durften in jedes Restaurant und waren auch sonst sehr gern gesehene Gäste.