12./13.+15.06.2017 | Seminar Silas Boogk

Zugriffe: 899

Lange hat es gedauert... aber bei diesem Seminar sind mir irgendwie tausend Lichter aufgegangen.  Unterbewusst war mir schon klar, dass irgendwas falsch läuft. Wie soll ich es sagen? Aine ist sehr gut ausgebildet, besser als meine anderen Hunde aber trotzdem schaffen wir es nicht, das umzusetzen. Es liegt daran, das wir kein wirkliches Team sind. Wir diskutieren zuviel :-) Sobald einer von uns einen Fehler macht, motzt mich Aine an. Natürlich ist es immer meine Schuld, wenn was schief läuft - nie ihre - ihrer Meinung nach :-)

 

Letztendlich liegt es daran, dass ich nicht klar genug bin. Sie ist ein Hund, der Konsequenz einfordert. Und zwar immer. Keine Ahnung, was anders war aber diesmal kam es bei mir an, was Silas zu mir gesagt hat. Sie darf sich zwischendrin einfach nicht so hochpuschen. Er hat es mir schon tausendmal gesagt aber jetzt hat es Klick gemacht. Es ist anstrengend, weil es eigentlich auch nicht meinem Naturell entspricht, ständig maßzuregeln. Nur wenn man den Unterschied zwischen vorher und nacher sieht, ist es alle Mühe wert. Sie konzentriert sich plötzlich, hört zu und wir laufen quasi auf Anhieb 0. Es ist der Wahnsinn.

 

Den dritten Tag Seminar hatte ich eigentlich nicht geplant aber es war gut, meine neuen Erkenntnisse zu festigen. So ein Silas im Nacken ist das genau der richtige Weg :D Und wir haben an diesem dritten Tag Dinger ausprobiert, auf die ich niemals selber gekommen wäre. Bei einem Außen soweit vom Ausleger wegzustehen. Nie hätte ich gedacht, dass Aine das macht. Für sie selbstverständlich und tausend Mal besser als wenn ich ihr im Weg stehe :-) Keine Stange ist gefallen. Normalerweise sind Außen-Blind und Außen-Change immer Stangenkandidaten. Und wie weit vorne ich dadurch plötzlich bin :-) Jetzt müssen wir halt dranbleiben aber ich bin sehr zuversichtlich.