24.+26.06.2016 | Aufstieg ins A3

Zugriffe: 1016

Es sollte so sein! Die DWA bringt uns einfach Glück. Außer einem Lauf, haben wir alle Qualifikationen in Östringen geholt. Dabei wusste ich dieses eine Mal bis zum Schluß nicht, dass wir 0 sind.

Ebensowenig wollte ich am Freitagabend starten, da es immer spät wird und mir am nächsten Tag ein schweres Tennisspiel bevor stand. Als ich den Parcours sah, dachte ich gleich, ok, das wird ein Trainingslauf. Reifen! Den hatten wir schon ewig nicht mehr trainiert und auch im Training war er nie sicher. Es konnte gut sein, dass sie einfach dran vorbei sprang. Es ist, wie wenn man das Karma heraufbeschwört... der Reifen hat gescheppert. Super, diesmal keine Stange, dafür ein Fehler am Reifen (der aber keiner war - das ganze Gestell hat zwar gewackelt aber der Reifen blieb zu). Dann kam die A-Wand, die schon seit längerem auf den Turnieren eine Diskussion zwischen Aine und mir ist. Sie löst sich selber auf (im Training, wie sollte es anders sein, natürlich nicht). Ich hab noch überlegt, ob ich sie zurücksetzen soll als sie auch schon über dem nächsten Sprung war. Hätte also nicht viel gebracht, so sind wir weiter. Als ich im Ziel erfahren habe, dass das ein Null-Fehler-Lauf war und auch noch der einzige in unserer Klasse überhaupt, konnte ich es nicht fassen. Die Freude war riesengroß.

Jetzt hatten wir bis dahin bestimmt 10 A2-Läufe mit jeweils einer Stange und dann kommen wir durch und ich kriege es noch nicht mal mit :-)

Leider keine so gute Qualität - ein Apple halt :-)

Unser erster Start im A3 am Sonntag war in Sequenzen gut. Im A-Lauf wieder Diskussionen an der A-Wand aber ansonsten eigentlich sehr brav. Im Jumping gingen alle Fehler auf mein Konto. Da stimmt die Feinabstimmung noch nicht so ganz. Zudem ist es auch sehr blöd, wenn man einen sehr gut ausgebildeten Hund hat und dann die Kommandos vergisst bzw. nicht einsetzt. Aber... es kann nur besser werden. Aine war jedenfalls super!