03.07.2016 | Erster Start im A3 mit beiden Mädels

Zugriffe: 999

Zum ersten Mal bin ich mit zwei Hunden in der gleichen Klasse gestartet. Obwohl beide komplett unterschiedlich zu führen sind, hat es wider erwarten sehr gut geklappt. Im Gegenteil, gerade WEIL sie unterschiedlich zu führen sind, war ich viel konzentrierter. Aine im A-Lauf allerdings weniger. Sie hatte wieder einen ihrer Tage... nur am Rennen und Stangen sind schließlich dazu da, um vernichtet zu werden. Ich hätte den Lauf abbrechen sollen.

Mit Pebbles bin ich danach gestartet und habe immerhin die Fehler, die ich bei Aine gemacht habe, nicht wiederholt :-) Da wir aber momentan sehr wenig trainieren, hat die Kommunikation nicht so ganz gestimmt. Es ist nur Pebbles zu verdanken, dass wir durchgekommen sind. Zwar mit zwei Verweigerungen ABER... da es ausser uns nur noch zwei andere Teams geschafft haben (von 28), sind wir auf dem 3. Platz gelandet.

Im Jumping hat sich Aine dann wieder berappelt. Sie war mega brav, ich habe es aber leider verbockt. Die schwierigen Stellen hatten wir alle hinter uns, nur den Schluß habe ich unterschätzt. Anstatt ihr zu vertrauen (sie kann das IN perfekt) habe ich zu lange gewartet und es dann nicht zur nächsten Hürde geschafft. Sie konnte gar nicht anders als von der falschen Seite zu springen. Pebbles fand irgendwas am Slalom komisch. Keine Ahnung was, auf jeden Fall ist sie immer an der gleichen Stelle ausgefädelt. War sehr schaden, denn ansonsten war es von der Linie her der perfekte Lauf.