Drucken

27./28.08.2016 | Hundefreunde Münsingen

Zugriffe: 1215

Dieses Wochenende waren wir zum ersten Mal in Münsingen auf der Schwäbischen Alb. Eine etwas mühselige Anreise, da es die meiste Zeit über Landstraßen ging aber die atemberaubende Landschaft hat vieles entschädigt. Und eigentlich liegt es direkt vor unserer Haustüre. Für ein bisschen Urlaub muss man also gar nicht weit fahren. Auf fast 700 Meter Höhe hatte es zwar immer noch fast 30 Grad aber immerhin ging ein Wind. Naja aber wir waren ja nicht auf Urlaub (obwohl es sich so angefühlt hat) sondern auch zum Agi da.

Der Auftakt mit Pebbles war sehr chaotisch. Keine Ahnung, warum sie den zweiten Sprung nicht genommen hat. Ich dachte eigentlich, ich hätte ihn klar angezeigt. Danach hat dann nichts mehr gepasst. Wir haben uns zwar redlich bemüht, sind dann aber doch in der DIS gelandet. Mit Aine lief es besser. Wir hatten zwei Stangen (die... wie sollte es anders sein, durch meine Hektik fielen) aber kamen immerhin durch. Was uns einen dritten (!) Platz beschert hat, da ingesamt nur 4 durch kamen.

Im Jumping lief es dann mit beiden Hunden rund. Beide 0 Fehler, Platz 5 und 6 und somit auch Qualifikation für den Open um den Stiehle Cup. Mit Pebbles bin ich als erstes gestartet. Es wäre wohl ein Nuller geworden aber am Slalom stand noch das Nummernschild, das der Richter während unserem Lauf entfernt hat. Irgendwie fand sie das sehr komisch und dachte sich wohl, da muss was mit dem Slalom nicht in Ordnung sein :-) So kamen wir mit einer Verweigerung ins Ziel. Aine hat wieder kamikazemäßig einen Ausleger umgenietet. Leider war der Sprung nochmal dran, da aber der Ausleger im Weg lag dachte sie wohl, sie muss ganz außen rum :-) Also ne DIS. Aber... wir haben unsere erste Kombiwertung (Platz 2) überhaupt erhalten.

Naja und über den Sonntag... sprechen wir nicht :-) Zweimal DIS. Es waren aber schöne Sequenzen dabei. Den A-Lauf hätten wir auch durchgebracht, wenn sie die Wippe nicht wie eine Rampe benutzt hätte und quasi fast schon im Tunnel gelandet wäre :-) Also haben wir wiederholt. Wir müssen generell die Zonengeräte und im Speziellen die Wippe nochmal genauer trainieren.