16.-18.02.2017 - Turnier und Seminar in der DWA Östringen

Zugriffe: 833

Eine vollgepackte Agilitywoche liegt hinter uns. Am Donnerstag und Freitag Seminar bei Silas Boogk. Wir sind ja regelmäßig bei ihm aber so laufintensiv war es noch nie. Ich hatte noch niemals Muskelkater nach dem Agi. Diesmal schon :-) Aber nicht das Rennen nehme ich aus diesem Seminar mit sondern, dass ich meinem Hund wirklich vertrauen kann und vorallem sollte! Die Zonengeräte macht sie selbstständig und auf Distanz besser als mit mir nebendran. Die Maus war einfach super. Wir mussten wegen mir so viel wiederholen und sie hat immer alles gegeben.

Größenwahnsinnig wie wir sind, haben wir gleich nocht das Turnier am Abend gemeldet. Wenn wir schon mal da sind... Konditionsmäßig war es für uns beide kein Problem aber bei mir kopfmäßig. Die Konzentration war nicht mehr die Beste. Von daher war es auch egal, dass wir den A-Lauf vergeigt haben. Was unter anderem daran lag, dass die Hürde 2 anders stand als beim Ablaufen, weil der Hund vor mir komplett die ganzen Ausleger umgeschmissen hat. Den Start hätte ich so anders geführt, wenn ich ein bisschen mehr Zeit zum Überlegen gehabt hätte. So war er halt chaotisch aber ich konnte daher den Steg ganz entspannt auf Distanz führen. Hat sie superbrav gemacht. Im Jumping war ich irgendwie nicht anwesend :-) Aine war so megabrav und hat so gut aufgepasst, obwohl alle Kommandos viel zu spät kamen. Dadurch hatte sie riesige Bögen. Irgendwie sind wir aber mit 0 durchgekommen :-)

Vom Samstag gibt es leider keine Videos, weil die Speicherkarte vom Handy gemeint hat, sie muss jetzt mal rumzicken. Das war sehr schade, da der Jumping wie am Schnürchen lief. Bis ich wieder an unserem Kringel versagt habe :-) Eine Verweigerung aber trotzdem noch über 5 m/sec.