Time to say Goodbye

Zugriffe: 1136

Eine erlebnisreiche, anstrengende aber vor allem wunderschöne Zeit geht zu Ende. Anthony und Ylvie haben die besten Familien gefunden, die ich mir für sie wünschen kann. Der Abschied ist mir sehr schwer gefallen, denn bei nur drei Welpen baut man zu jedem Einzelnen einen besonderen Bezug auf. Zudem waren es die für mich perfekten Welpen. Unerschrocken, aufmerksam, verrückt und einfach nur lieb.

Ich selber habe in dieser Zeit wahnsinnig viel dazu gelernt und bin durch sämtliche Höhen und Tiefen gegangen. Ein besonderer Dank gilt meinem Mann, der das alles so geduldig mit getragen hat (und meine Launen durch den aktuen Schlafmangel ausgehalten hat). Trotz einer problemlosen Trächtigkeit und einer vorbildlichen Geburt mussten wir das Leid ertragen, dass es zwei Babies nicht geschafft haben. Es waren zwei wunderschöne Mädchen in braun und schwarz. Woran das gelegen hat, können wir nur vermuten. Alle fünf haben sehr viel Fruchtwasser geschluckt. Diese Beiden wohl leider zu viel.

So war meine Sorge sehr groß, dass auch was mit den drei Anderen passieren könnte, obwohl sie dazu überhaupt keinen Anlass gegeben haben. Sie waren agil und haben sehr gut zugenommen. Zudem hatten sie in Pebbles eine Übermutter, die ihre Babies in der ersten Woche keine Sekunden aus den Augen gelassen hat. Zum Pinkeln mussten wir sie raustragen, weil sie ihre Babies niemals von alleine verlassen hätte. In den ersten zwei Wochen bin ich glaub um 10 Jahre gealtert und hab mir geschworen, nie wieder ein Wurf. Aber Gott sei Dank ist der Mensch im Verdrängen sehr gut und mir ergeht es wohl wie jeder Menschenmutter – der Schmerz und die ganzen Anstrengungen sind beim Anblick dieser entzückenden Welpen einfach in den Hintergrund gerückt. Sobald die Augen auf waren, ist eine grosse Last von mir abgefallen. Sie haben ab da einfach nur noch Spass gemacht.

Auch die Bindung zu Pebbles ist noch inniger geworden, wenn das überhaupt möglich ist. Unser gegenseitiges Vertrauen ist ins Unermessliche gestiegen. Sie hat so einen tollen Job gemacht. Instinktsicher ihre Welpen versorgt, ihnen die Hundesprache beigebracht und sie über alles geliebt. Ich bin so stolz auf mein Mäusle. Eine bessere Mama kann man sich nicht erträumen. Durch sie und ihre Erziehung der Welpen habe ich in diesen 8 Wochen unglaublich viel gelernt. Zuerst wird sich Respekt verschafft und das nicht unbedingt mit der Wattebäuschchenmethode und dann werden die Zügel gelockert. Sie hat die Regeln aufgestellt und die Welpen haben das sehr schnell kapiert.

Meinen Babies wünsche ich mit ihren neuen Familien ein langes, gesundes und erfülltes Beardieleben. Sie sind einfach was Besonderes und haben nur das Beste verdient. Den Grundstein dafür haben wir gelegt. Vielen Dank an Heike, Steffi und ihren Familien, dass Ihr mir Euer Vertrauen geschenkt habt und so rege an der Entwicklung der Welpen teilgenommen habt. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Babies entwickeln