Welpentagebuch | 2. Woche

Zugriffe: 781

13.10.2017 | Tag 14

Heute stand der Tag unter dem Motto - kuscheln mit der Mama :-)


12.10.2017 | Tag 13

Es wird langsam wirklich zu eng an Mama´s Milchbar, zumal es Aine den Welpis auch nicht wirklich leicht macht. Sie könnte sich ja auf die Seite legen aber das wäre zu einfach - die sollen arbeiten für ihr Essen :-) Welpis sind ja aber auch nicht dumm... die Stellungen werden einfach ausgelagert. Kopfüber trinken geht schließlich auch :-) Danach verfallen sie alle in die Fressnarkose. Bis auf Hündin Nummer 2. Die brauch ewig, bis ihr schließlich ein Plätzchen genehm ist. Es wird gemotzt, geschimpft und geschrien - Aine lässt das völlig kalt. Sie guckt mich an, wie wenn sie sagen wollte, "ich kann´s auch nicht ändern" :-) Erinnert mich sehr an ihre Oma...


11.10.2017 | Tag 12

Heute gibt es eine wahre Bilderflut, da ich mich gar nicht entscheiden konnte. Sie sind inzwischen sehr mobil und die Schlafenszeiten werden kürzer. Die Wurfkiste wird erkundet und damit es ihnen nicht zu langweilig wird, haben sie ein neues Kuschelkissen bekommen. Es war zu süß, die Babies dabei zu beobachten, wie sie das neue Kissen erobert haben, alle fanden es suuuper! Ich habe glaub 100 Bilder in allen möglichen und unmöglichen Positionen.

Ausserdem wurden heute die Krallen geschnitten. Wie man im Video sehen kann, gehen sie mit ihrer Mutter nicht gerade zimperlich um. Mir hat das schon vom Zuschauen weh getan.


10.10.2017 | Tag 11

Schon gestern Abend dachte ich, irgendwas blitzt doch da, wenn Licht einfällt. Ich wollte es gar nicht glauben, weil es doch sehr früh ist aber tatsächlich, heute Morgen hat mich Bigbang angestrahlt. Leider ist das Bild unscharf aber dieser Augeblick muss einfach festgehalten werden. Und wenn verschwommen - so sieht er wahrscheinich jetzt gerade auch die Welt :-) In Geburtsreihenfolge, hat mich heute Abend noch das zweitgeborene, schwarze Mädchen angeblinzelt. Es ist ein unglaublicher, einzigartiger Moment.


09.10.2017 | Tag 10

Abgefallen wie die Zecken. Es ist immer wieder lustig, wie einer nach dem anderen wie betrunken umfällt. Und ich liebe diese Schmatzgeräusche danach. Wie wenn sie sagen wollten, "so gut hat es geschmeckt" :-) Sie liegen jetzt auch immer öfter mal auf dem Bauch, so dass ich mal gescheite Einzelfotos machen kann. Und sie haben entdeckt, dass die Beine auch zum Laufen da sind und nicht nur zum Robben. Ok... laufen kann man es nicht nennen aber sie stemmen sich hoch.


08.10.2017 | Tag 9

Minime hatte gestern Abend als Erste ihr Geburtsgewicht verdoppelt, obwohl sie ja einige Stunden Vorsprung aufholen musste :-) Alle anderen sind aber auch knapp dran.

 


07.10.2017 | Tag 8

Es ist immer wieder auf´s Neue faszinierend, was wir eigentlich von den Hunden lernen können. Mr. Bigbang, der mit Abstand schwerste in dem Wurf, wollte trinken. Hat gemotzt, gejammert und gebohrt und was macht Aine? Legt sich gerade in die andere Richtung. Mein Herz hat geblutet, den armen Kerl so jammern zu sehen aber ich habe mich nicht eingemischt. Er hat noch ein bisschen gejammert und dann Ruhe gegeben. Aine ist so eine sichere Hündin, sie wird schon einen Grund dafür haben. Vielleicht teilt sie so die Nahrung zu, denn nachdem alle satt waren, durfte er anstandslos trinken. Sie hat ihm sogar Platz gemacht. Was lernen wir daraus? Nicht immer der, der am lautesten schreit, kommt ans Ziel. Ich hätte wahrscheinlich viel früher nachgegeben :-)