Die Eltern

Zugriffe: 1506

Murphy x Jelly Babes Atomic Aine

Viel früher als gedacht, wurde Aine läufig. Und so sind wir zu einem unverhofften aber wunderschönen Mädelsurlaub gekommen. Zur moralischen und gesellschaftlichen Unterstützung ist nämliche meine Mama mitgefahren :-) So hat es uns Südländer doch tatsächlich mal aus dem "Ländle" in den hohen Norden verschlagen. Und wir waren begeistert. Landschaftlich und auch baulich total anders aber dennoch wunderschön. Es war eine wirklich erholsame und völlig entspannte Zeit. Und das hat sich wohl auch auf die Hunde übertragen.

Die Zwei sind so ein goldiges Paar - mir ist das Herz übergelaufen. Sie sind total respektvoll, harmonisch und einfach nur lieb miteinander umgegangen. So klar in ihrer Körpersprache, dass das sogar meine Mama gesehen hat, die eigentlich nicht so viel Ahnung hat :-) Beide wussten ganz genau was sie wollten, obwohl es für beide das erste Mal war. Man hätte aber tatsächlich meinen können, sie hätten nie was anderes gemacht. Und Aine ist auf den Geschmack gekommen - vielleicht ein bissle unschicklich aber sie konnte gar nicht genug bekommen und so hat Murphy sie am ersten Tag gleich zweimal gedeckt. Innerhalb von einer Stunde. Und das völlig instinktsicher und frei. Wir waren quasi nur die Zaungäste. Das haben sie dann am nächsten und übernächsten Tag nochmals wiederholt und wahrscheinlich hätten sie noch ewig weitergemacht... :-)

Murphy´s Vorfahren väterlicherseits sind schottische und walisische Arbeitsbeardies, die am Vieh arbeiten/arbeiteten, mütterlicherseits Bredon-Linie (Betty Foster), die teilweise KC registriert sind und auf berühmte alte Namen (Bothkennar, Wishanger) zurück gehen. Murphy ist bei der WBCS (Working Bearded Collie Society) registriert, ebenso im BCCD und dort auch auf Lebzeit angekört. Murphy´s große Leidenschaft sind die Schafe, an denen er sich mit sehr viel Instinkt und natürliche Begabung präsentiert. Agility macht er als Zweithobby und auch da zeigt er sich sehr talentiert.

In den Ahnen von Aine vereinen sich von beiden Seiten die alte Osmart-Linie, mütterlicherseits die Hummelwiese, die auf Orora und Coalacre zurückgeht. Väterlicherseits hat sie ebenfalls Working Beardies in ihren Vorfahren. Ihr Großvater Wolfie (A' Brambledale Black Bob) stammt aus der Zucht von Lynne Sharpe. Ihr Bewegungstalent, ihren Arbeitswillen und ihre schnelle Auffassungsgabe entstand aus der guten Mischung meiner ersten Traumverpaarung Pebbles und Angus (Raving Spirit Angus).

Diese Welpen sind meine absolute Wunschwelpen aus meiner absoluten Traumverpaarung, weshalb wir wirklich keine Kosten, Mühen und vor allem Hindernisse gescheut haben. Und diese waren in der Tat mehr als hoch. Aber...fast jede gesellschaftliche oder auch politische Veränderung ging aus einer Revolution hervor :-)

Der Stammbaum der Welpen.

Die farbig markierten Vorfahren werden nicht in der FCI-/VDH-Ahnentafel aufgeführt, da es sich dabei um nicht FCI registrierte Arbeitsbeardies handelt.