Das Highlight waren natürlich die Babies von Aine und Murphy. Jetzt sind sie erst vier Wochen ausgezogen aber mir kommt es vor, wie eine Ewigkeit. Ich vermisse sie, obwohl ich weiss, dass sie die tollsten Familien bekommen haben, die es nur geben kann. Vielen Dank für Euer Vertrauen, dass Ihr Euch nie beirren lassen habt sondern einfach das in den Babies gesehen habt, was sie sind – die weltbesten Babies überhaupt :-) Der kleine, große Big (Boomer) ist zu seinem Onkel Anthony gezogen, Mini zu ihrer Tante Ylvie und Beamy zu ihrer Großtante Nele (Halbschwester von Oma Pebbles). Alles eine große Familie -  die Ösis, zu denen Barmy (jetzt Ella) ausgewandert ist, haben wir einfach adoptiert :-)

Tja, vier sind ausgezogen, dass eine Hündin bleibt, war von vornherein klar, denn genau deshalb haben wir diesen Wurf gemacht aber wir haben uns dieses Mal wirklich sehr schwer mit der Wahl getan, weil alle auf ihre Art ganz besonders waren. Blaze hingegen wusste schon zu ihrer Geburtsstunde, dass sie mein Hund wird. Sonst hätte sie sich nicht gleich in meine Hände geschmissen :-) Aber auch im Laufe der Wochen hat sie das ganz deutlich gezeigt. Schon mit geschlossenen Augen hat sie immer meine Nähe gesucht, hat gespürt, wenn ich den Raum betreten habe und lag einfach immer bei mir. Ich weiss gar nicht, wie wir das übersehen konnten? Wahrscheinlich, weil sie die „falsche“ Farbe hatte, obwohl sie sich so bemüht hat, im Braun aufzuholen. So haben wir halt jetzt unseren ersten, fast schwarzen Beardie. Aber…. ohne braun geht wohl doch nicht. Für Brady waren sehr viele Interessenten da aber irgendwie konnte unser Herz nicht loslassen. Wirklich einlassen konnte ich mich auf niemanden. So wie sich Blaze mich ausgesucht hat, hat sich Brady Jochen ausgesucht. Jetzt haben wir nicht nur die „falsche“ Farbe sondern auch noch das „falsche“ Geschlecht :-) Unser erster Rüde, der nie geplant war aber jetzt nicht mehr wegzudenken ist. Was sagt uns das? Sag niemals nie. Sämtliche Vorsätze wurden über Bord geworfen - niemals zwei Welpen gleichzeitig und niemals einen Rüden in einen Weiberhaushalt. Es ist verrückt und es wird sich vieles ändern aber wir haben es keine Sekunde bereut. Brady ist so ein lieber Schatz und es stimmt einfach doch, dass Rüden anders sind.

Neben all dem Babyglück hatten wir aber auch einen der schwärzesten Tage in diesem Jahr. Kurz vor ihrem 10. Geburtstag, dachten wir, wir verlieren Easy. Von einem Tag auf den anderen konnte sie ihr Gleichgewicht nicht mehr halten. Montagabend sah es aus, wie wenn sie humpeln würde, was bei ihr aber nicht so ungewöhnlich ist, weil sie immer wie eine Irre durch die Gegend rennt und sich auch öfters mal verdappt. Am nächsten Morgen hatte sie Schlagseite und konnte sich nach links nicht mehr abfangen. Der Tierarzt hatte zuerst die Vermutung, dass sie eine Entzündung im Ohr hat. Irgendwas mit dem Gleichgewichtssinn. Gegen ein Vestibularsyndrom sprach aber der schleichende Verlauf, ihre Augen waren zu jeder Zeit focusiert, Stellreflex war vorhanden und auch im Kopf war sie klar und sie hatte immer Hunger. Gegen Dienstagabend wurde es schlimmer, sie konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten und hielt den Kopf unnatürlich auf die Seite gedreht. Es war so furchtbar mit anzusehen, ein Auge starrte ausdruckslos in den Himmel, obwohl sie immer versucht hat, uns anzuschauen. Es zerreisst einem das Herz. Am nächsten Tag bin ich noch zur Physio gefahren, weil ich immer noch die Hoffnung hatte, dass es nur ein eingeklemmter Nerv oder sonst was ist, obwohl ich eigentlich innerlich wusste, dass es was neurologisches sein muss. Wir wurden direkt zur Neurologie der Hasenbergklinik in Stuttgart geschickt. Dort wurde sie stationär aufgenommen. Wir dachten, wir sehen unseren Hund nie wieder – so schlecht ging es ihr. Sie hat sich wie ein Krokodil in der Todesrolle um die eigene Achse gedreht, konnte sich überhaupt nicht auf den Beinen halten und – es war einfach nicht mehr Easy.

Ich kann mir das Video immer noch nicht anschauen, ohne in Tränen auszubrechen. Es ist die Dokumentation für die Klinik

Aber das Wunder geschah, sie hat sich wieder fast vollständig erholt. Jeden Tag ging es ein bisschen besser und wer sie nicht genau kennt, würde ihr heute nichts mehr anmerken. Was es letztendlich war – keiner weiss es. CT , Röntgen, Blut, alles unauffällig, Lungenwürmer waren negativ (sie hustet seit einem halben Jahr immer wieder und keiner weiss, woher das kommt) und auch der Test auf Zeckenkrankheiten brachte nicht wirklich Klarheit. Der Anaplasmentiter war extrem hoch aber nicht akut. Wir werden es wohl hinnehmen müssen, dass wir die Ursache nicht finden werden. So hoffen wir einfach, dass sie noch mindestens 10 weitere Jahre gesund und fit bei uns bleibt und das eine einmalige Sache war.

Links mit Kopfschiefhaltung (Easy im Vordergrund) und 5 Tage später rechts, schon wieder fast normal

Ruckzuck gingen die zwei Tage BAEFF!2017 rum. Leider... denn irgendwie ist es immer zu kurz, weil wir uns neben den ganzen Aktivitäten vorallem darauf gefreut haben, "alte" Bekannte wieder zu sehen, die wir aufgrund der geografischen Hindernisse nur einmal im Jahr treffen. Aber dafür um so intensiver. Am Samstag fanden wie üblich die Working Tests sowie das Agilityseminar statt und danach hatten wir noch genügend Zeit für Spaziergänge an den nahen Rhein und gemütliches Beisammensein.

Am Sonntag ging es dann mit dem Agility-Fun-Turnier los. Es waren 15 Hunde gemeldet (!). Ein Wahnsinn, wenn man überlegt, dass ich auf den Turnieren im Umkreis so gut wie keinen Beardie treffe. Danach, erstmals neu im Programm, ging es mit Ralley Obedience und Longieren weiter, was rießigen Anklang fand. Wir überlegen, ob wir dazu nächstes Jahr nicht auch ein Seminar anbieten. Es ist wirklich schön zu sehen, wie vielseitig unsere Beardies sind und mit was für einem Spass sie dabei sind.

Es waren zwei heiße, anstrengenden, lustigen und für unsere Beardiefamilie auch echt erfolgreichen Tage.

 

Schatzi Anthony hat den Senior Working Test bestanden. Sein Fanclub stand geschlossen hinter ihm, hat mitgefiebert, mitgelitten und mitgefreut. Wir sind so stolz auf das Chaoten-Team Heike und Anthony :-) Tja und mit was wir gar nicht gerechnet hätten... Easy wurde nicht nur "Best Veteran in Show" sondern auch schnellster Beardie! Mit ihren 9,5 Jahren hat sie um die 18 Beardies abgezogen. Sie ist und bleibt einfach verrückt, die kleine Maus. Zweiter wurde Aine´s Onkel Duke und dritter Onkel Alistair, der immerhin auch schon 9 Jahre alt ist. Beim Agility-Fun-Turnier konnte Aine den A-Lauf gewinnen, Mama Pebbles wurde Zweite und Tante Maddie gewann den Jumping.


Agility-Bilder by Sarina Hoff

Alle Jahre wieder... ab in den Schwarzwald. Weg von dem ganzen Weihnachtsstress und vorallem den Böllern. Easy wird zwar immer cooler aber toll findet sie es noch lange nicht. Hier, im tiefsten Schwarzwald, haben wir zumindest bis zum 31. Ruhe. Und die Hundis lieben den Schwarzwald. Ganz viel Gassigehen, ganz viel Spass und ganz viel Schlafen :-)

Ein bißchen Posen muss halt sein, bevor es los geht :-)

 

weiterlesen: 31.12.2016 | Happy New Year

Wenigstens die Geschwister kriegen das mit der Zipfelmütze hin...

weiterlesen: Fröhliche Weihnachten

Eigentlich wollte ich noch keine BH mit Aine laufen, da ich finde, dass sie mit ihren knapp 18 Monaten einfach noch zu jung und unreif ist. Zumal wir bisher auch nicht wirklich dafür trainiert haben. Kleine Fußsequenzen ja aber noch nie einen Abruf oder Ablage. Meine Trainerin meinte allerdings, es wäre jetzt an der Zeit und hat uns einfach angemeldet :-)

Wir hatten genau drei Wochen für die Vorbereitung. Trainiert haben wir letztendlich eine Woche. Zum Glück hatten wir eine Woche Urlaub am Gardasee und somit sehr viel Zeit und ein super Trainingsgelände direkt hinter unserem Appartment. Die Ablage hat mir am meisten Kopfzerbrechen bereitet. Also haben wir die auch am intensivsten trainiert. Jochen ist mit Easy und Pebbles gelaufen, während Aine abliegen musste. Wir hatten so einige Diskussionen :-) Die Fußarbeit haben wir nur kurz geübt. Aus Erfahrung mit Easy, die durch ewig langes Üben gar keine Bock mehr auf Fußlaufen hatte, hab ich einfach drauf spekuliert, dass diese kleinen Einheiten ausreichen werden.

weiterlesen: 22.05.2015 | Aine hat die BH bestanden

Wie jedes Jahr geht es am Ende des Jahres in den Schwarzwald, um dem ganzen Weihnachtsstress zu entfliehen. Uns hat ein trockenes, sonniges Wetter überrascht, was nach Wochen in Schlamm und Matsch die reinste Wohltat war. Endlich mal saubere Hunde nach dem Spaziergang.

Einen Tag nach Weihnachten war er dann über Nacht da - der langersehnte Schnee. Aber gleich mal wieder übertrieben. Die Hunde sind fast bis zum Kopf eingesackt. Der Räumdienst kam überhaupt nicht mehr hinterher, obwohl sie ihr bestes gegeben haben. Leider lag die Kamera im Auto und das wurde nach dem Schneeeinbruch nicht mehr bewegt :-) So gibt's halt nur "grüne" Bilder.

weiterlesen: 31.12.2014 | Jahresabschluß im Schwarzwald

Unsere Löchgauer Agility-Chaostruppe hat den Schwarzwald unsicher gemacht :-) Alex Roth aus der Schweiz gab ein Seminar. Trotz des sehr wechselhaften Wetters und der sehr sparsamen Verpflegung (es war eigentlich gar keine vorhanden), war es lustig wie immer, wenn der Haufen beieinander ist :-) Wir machen einfach das Beste aus allen Situationen.

So viele Mädels auf einem Haufen, kann auf Dauer kein Mann aushalten :-) Jochen hat ein bissle seine Drohnen getestet und so sind wir zum ersten Mal zu Luftaufnahmen gekommen.

weiterlesen: 30.06.2014 | Die Chaostruppe in Faulenfürst

Aine ging zum ersten Mal auf grosse Reise. Es war der Urlaub der Premieren :-) Zuerst haben wir meine Schwester in der Schweiz besucht. Mitten im Mai, bei strahlendem Sonnenschein und 20 Grad hat sie ihren ersten Schnee kennengelernt und fand es super. Ein paar Meter weiter gings dann zum "Abkühlen" in den See :D Glasklares Wasser und menschenleer. Die Hundis konnten sich austoben.

weiterlesen: 22.05.2014 | Lenzerheide vs. Gardasee

So ein Nervenwrack wie vor dieser Prüfung war ich noch nie. Schon zwei Tage vorher war an schlafen nicht mehr zu denken. Dabei kann das Pebbele alles. Wenn sie will... und net grad lustig ist... und mich die ganze Zeit anmault.

Die Generalprobe am Mittwoch war eine einzige Katastrophe. Alles andere war wichtiger. Man könnte ja mal auf die A-Wand ziehen anstatt Fuss zu laufen. Eigentlich ne super Sache im Agility aber eben halt nicht in der Unterordnung :D Dafür ist sie wie eine 1 liegen geblieben. Wahrscheinlich hat sie gemerkt, dass ich sauer war :D Danach konnte sie auch auf einmal wieder Fuss laufen.

weiterlesen: 20.10.2012 | Pebbles hat die BH bestanden

 ...ja und damit wir das machen konnten, sind wir mit der Seilbahn 800 Höhenmeter hinauf auf den 1.280 m hohen "Schauinsland" (Hausberg von Freiburg). Die Hundis fanden das ganz spannend und haben interessiert aus dem Fenster geschaut. Auf eigener Sitzbank versteht sich :-)

weiterlesen: 24.04.2011 | Schauinsland

Der Tag fing eigentlich gut an! Ich bin pünktlich aus dem Bett gekommen (5:45 h ist einfach nicht meine Zeit), hab an alles gedacht, was ich mitnehmen muss (Sekt - ganz wichtig!), Auto war vollgetankt und Hundeline gut drauf. Ich bin auch wie geplant um 7:00 losgekommen und alle lief gut. Ja, bis kurz nach Wendlingen. Dann kam die Anzeige "VOLLSPERRUNG AUF DER A8 in 27 km". Mir ist leicht der Schweiss ausgebrochen weil ich vom letzten Wochenende wusste, das wird ein Riesengegurke auf der Landstrasse. Aber am schlimmsten war eigentlich, dass mich mein Navi einfach nicht Landstrasse fahren lassen wollte sondern mich immer wieder auf die Autobahn zurücklotsen wollte. Und ich bin doch komplett aufgeschmissen ohne Navi. Ich wusste noch nicht mal, in welche Richtung ich fahren muss (Ulm ist ab dem Aichelberg leider noch nicht angeschrieben....). Also Jochen angerufen und der hat mich dann auf die richtige Bahn manövriert. Irgendwann hat dann auch das Navi mal geschnallt, dass ich nicht auf die Autobahn will und zeigt als Zielzeit 9:34 h. Tja, die BH hätte um 9:00 h angefangen. Ich bin so froh, dass Simone die Ruhe selbst war. Sie hat den Richter becirct. Mit fliegenden Fahnen (220 km/h auf der Autobahn - nur fliegen ist schöner) bin ich dann um 9:28 h angekommen. Hundi schnell rausgelassen und Easylein hat zum Glück nicht lang nach einem Platz für ihren Stinker gesucht sondern das erstbeste Grün genommen :-)

weiterlesen: 02.04.2011 | Eine chaotische BH mit Easy

Ein aufregendes Wochende liegt hinter uns. Aufregend aber eher für mich. Weil.. wir haben in einem 5-Sterne-Hotel übernachtet (aber nur deshalb, weil da meine Schwester arbeitet und wir einen Supersondertarif bekommen haben - Hundis waren fast teuerer als uns Zimmer :-)), was ja so gar nicht mein Ding ist. Ich fühl mich da sehr unwohl, obwohl alle sehr zuvorkommend waren. Sogar die Hundis haben ihr eigenes Bettchen täglich frisch aufgedeckt bekommen. Ich hab aber zumindest die erste Nacht nicht gut geschlafen. Ständig hab ich darauf gehorcht, ob Babylein vielleicht nicht irgendeinen Blödsinn anstellt. Die war aber von den ganzen neuen Eindrücken platt und ganz brav.

weiterlesen: 19.02.2011 | Ausflug nach Bad Ragaz